::: Unsere Schule

Nach der Auflösung der drei katholischen Volksschulen Neukirchen, Queckenberg und Hilberath durch den Regierungspräsidenten in Köln mit Ende des Schuljahres 1973/1974 wurden diese Schulbezirke zu einem einzigen zusammengefasst. 1974 erstellte die Stadt Rheinbach im Ortsteil Merzbach ein großzügiges Schulgebäude, in dem am 1. September 1974 der Unterricht begann. In einem Abstimmungsverfahren entschieden sich die Eltern für die Errichtung der Schule als katholische Bekenntnisschule.

LuftbildDie Schule liegt am Rand des Rheinbacher Höhenortes Merzbach in landschaftlich reizvoller Umgebung. Hier besuchen zurzeit ca. 130 Schülerinnen und Schüler den Unterricht. Sie kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad aus folgenden Ortschaften: Merzbach, Groß-Schlebach, Klein-Schlebach, Scherbach, Krahforst, Neukirchen, Irlenbusch, Vogelsang, Nußbaum und mit dem Schulbus aus Berscheid, Todenfeld, Hilberath, Kurtenberg, Eichen, Winterburg, Sürst-Hardt, Loch und Queckenberg.

Neben dem Verwaltungstrakt mit Lehrer­zimmer sowie Lehrmittelraum, Küche (auch für Schüleraktivitäten),­ Eltern­sprech­zimmer und Büros für OGS / Schüler­­betreuung sowie Sekretariat / Schulleitung bietet sie Platz für acht helle und freundliche Klassenräume, die zum Teil mit Gruppenräumen ausgestattet sind. In allen Klassen können Kinder an Computern arbeiten. Für den Computerunterricht selbst wurde 2010 ein Raum mit 12 Arbeitsplätzen eingerichtet. Hier werden auch Experimente im Rahmen des Sachunterrichtes durchgeführt. 

Der Musikraum steht für Unterrichtszwecke zur Verfügung und dient auch als Proberaum von Schulchor, Spielkreis und Schülerband. Hier entstehen Aufführungen in Zusammenarbeit mit der Musikschule (Der Schweinnachtsmann, Ritter Rost und die Hexe Verstexe, Ritter Rost feiert Geburtstag u.a.)

Für gemeinsame Veran­staltungen steht der große Eingangsbereich als Aula zur Verfügung. Der Sportunterricht findet in der an den Schulhof grenzenden Turnhalle und auf dem anliegenden Sportplatz statt, der eine Kunstrasenober-fläche hat. Kleine und größere Kunstwerke entstehen im Container, der im Rahmen einer Projektwoche mit Hundertwasser-Motiven bemalt wurde ("Merzbacher Hundertwasser-Haus"). Im Werk­unterricht arbeiten die Kinder auch an schülergerechten Hobelbänken.

unsereschule2Der Schulhof ist mit Nestschaukel, Klettergerüst, Seilbahn, Wackelbalken, Rutsche, Tischtennisplatten und Fußballfeldern (mit fest installierten Toren) besonders bewegungsfreudig gestaltet.

Die Fünf-Tage-Woche wurde im Schuljahr 1987/1988 eingeführt.

Am 27. September 1989 erhielt die Grundschule Merzbach den Umweltschutzpreis der Stadt Rheinbach für vielfältige Bemühungen im Umweltschutz, im Oktober 2010 wurde sie durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen mit einer Urkunde als „Bewegungsfreudige Schule NRW 2010“ zertifiziert.

Das ehemalige Hausmeisterhaus wird von dem Verein Schülerbetreuung Merzbach e.V. zwischen 7 Uhr und 16 Uhr für Betreuungsmaßnahmen genutzt.

An der Schule unterrichten zur Zeit neben der Schulleiterin acht Lehrerinnen.